PRAKTISCHE TIPPS & NEWS

BLOG

Flexibler Fallschutz für den Spielplatz

Flexibler Fallschutz für Spielplätze und Spielhügel

Ob im eigenen Garten zuhause, für den Kindergarten oder als öffentlicher Treffpunkt für die Kleinen: Spielplätze sind wahre Kinderparadiese. Neben Spielgeräten sorgen Spielhügel für Abwechslung auf dem Spielplatz. Damit sie nicht nur Spaß bereiten, sondern auch sicher sind, sollte vor allem der Fallschutz für Spielplätze beachtet werden. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Materialien Sie einen Spielhügel ganz einfach selbst anlegen können, für optimalen Fallschutz sorgen und gleichzeitig die Grünfläche schützen können.

Wie kann ein Spielhügel angelegt werden, der den Kindern lange Spaß bereitet? Vor dieser Herausforderung stand EcoTrade zusammen mit der Kindertagesstätte Schmetterling in Grimma.

Erst vor 3 Jahren ließ die Stadt Grimma von einer Fachfirma eine neue Rutsche mit Spielhügel für die Kita Schmetterling bauen. Doch die Freude der Kinder über das neue Spielgerät währte nicht lange. Schon nach kurzer Zeit der Nutzung haben die Kinder beim Spielen die Grasnarbe abgetreten und von der schützenden Grünfläche als Fallschutz war nichts mehr zu sehen. So verletzten sich einige Kinder durch Stürze auf die harte Erde. Nach starkem Regen konnte der Spielhügel nicht genutzt werden, da die Erde eine reine Matschbahn war. Dazu kam, dass der Hügel mit der Zeit immer kleiner wurde, da die angehäufte Erde durch das Spielen sowie durch den Regen abgetragen wurde.

Die Kita wollte den Spielplatz wieder zu einem sicheren Ort machen, an dem die Kinder sorglos Spaß haben können und so entstand das Projekt zur Erneuerung des Spielhügels. EcoTrade unterstützte die Kita Leitung und die engagierten Eltern bei der Planung, Bereitstellung der notwendigen Materialien sowie bei der Umsetzung des Projekts.

Neuer Spielhügel mit TERRAM Geozellen

Damit die Kinder wieder auf dem Spielhügel spielen können, ohne sich zu verletzten und den Boden zu beschädigen, wurde der Hügel neu angelegt. Zuerst wurde auf dem verbliebenen Hügel neue Erde aufgeschüttet, in Form gebracht und festgewalzt. Auf dem neu geformten Hügel wurde dann ein TERRAM Trenn- und Filtervlies ausgerollt und darauf TERRAM Geozellen 25/15 aufgespannt. Die Zellenstruktur aus hochfestem TERRAM Vliesstoff hält das Füllmaterial für den Oberboden fest, stabilisiert den gesamten Aufbau und verhindert die erneute Erosion. Gleichzeitig ist das TERRAM Material vollflächig wasserdurchlässig und stellt die natürliche Dränage des Regenwassers in den Boden sicher. Das Trennvlies darunter verhindert, dass die neu aufgefüllte Erde nach unten hin ausgewaschen werden kann.

Die TERRAM Geozellen bestehen aus einem flach zusammengelegten Element, welches auf eine Größe von  5 x 7m aufgezogen wird. So wurden die Geozellen über den neu geformten Unterbau aufgespannt, bis die Wabenstruktur der Zellen deutlich sichtbar war. Danach erfolgte die Befestigung mit 4-6 Stahl Pins pro m². Wichtig dabei ist, dass die untere Zell-Lage sicher fixiert ist. Die überstehenden Zellen konnten einfach mit dem Messer abgeschnitten werden. Neue Geozellen Elemente oder auch abgeschnittene Stücke konnten direkt an bereits aufgespannte Waben angesetzt und ebenso mit Pins befestigt werden. So war der neue Spielhügel schnell mit einer Lage TERRAM Geozellen bedeckt.  Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen,  die Geozellen am unteren Ende in einen kleinen Graben, der spatenbreit ausgehoben wurde, einzubinden. Damit erhielt die Zellenstruktur einen festen Halt am Böschungsende und der Hügel eine gleichmäßige Form. 

Nun konnte begonnen werden die vorbereitete Wabenstruktur aus TERRAM Geotextil von unten her mit Erde zu füllen. Die Erde für den Oberboden, der in den Zellen verteilt wurde, wurde für das Projekt zur Verfügung gestellt. Die TERRAM Geozellen lassen sich aber - je nach Anwendung - mit unterschiedlichen Materialien wie Sand, Kies, Schotter oder eben Erde füllen. Nachdem nun der Oberboden gleichmäßig in die Waben verteilt und diese überdeckt wurden, konnte mit einer Walze der neu geschaffene Hügel in Form gebracht werden. Der neue befestigte aber noch etwas karge Spielhügel wurde vorläufig durch einen Warnzaun abgesperrt, Rasen darauf neu angesät und regelmäßig bewässert.

Der optimale Bodenschutz für den Spielhügel

Nach nur 4 Wochen war der Spielhügel bereits gleichmäßig mit Rasen bewachsen und konnte einmal in der Woche gemäht werden. Durch das regelmäßige Mähen verzweigen sich die jungen Rasenpflanzen und bilden eine dichte Grasnarbe am Boden. Nach dem dritten Mähen und circa sechs Wochen nach dem Aufbau des Spielhügels konnte begonnen werden, den Fallschutz für den Spiellatz und den Bodenschutz zu verlegen. Dafür wurde der Rasen noch einmal auf 3cm herunter gemäht.  Auf diese vorbereitete Fläche konnte nun das BodMat Bodenschutzgitter ausgerollt und befestigt werden.

Das TERRAM BodMat ist ein flexibles Bodenschutzgitter, was die Grasnarbe unter der Gitterstruktur bei intensiver Nutzung der spielenden Kinder schützt. Somit stellt das Gitter sicher, dass der Rasen mit der darunterliegenden Wurzelstruktur mit der Zeit nicht abgelaufen und der darunter liegende Boden durch die Belastungen verdichtet wird. Mit diesem Schutz bleibt der Spielhügel dauerhaft natürlich grün und Regenwasser kann in die unversiegelte Grünfläche versickern. Mit dieser Lösung sind die festgetretenen und harten Dreckstellen und auch der Matsch bei Regen behoben.

TERRAM BodMat als Fallschutz für den Spielplatz

Doch neben dem Schutz der Grasnarbe stellt TERRAM BodMat auch den Fallschutz der Kinder sicher. Das weiche Material reduziert den Aufprall und schützt dadurch vor Verletzungen im Fall eines Sturzes. Außerdem ermöglicht die Gitterstruktur speziell bei Spielhügeln einen sicheren und festen Halt beim Hoch- und Runterlaufen und erhöht so die Trittsicherheit bei Mäharbeiten an den schrägen Hangseiten.      

Das Verlegen des TERRAM BodMat Bodenschutzgitters als Fallschutz gestaltete sich sehr einfach. Die 2x10m große Rolle wurde auf dem Spielhügel ausgerollt, mit einem Messer entsprechend zugeschnitten und mittels Kunststoff Pins sicher befestigt. So war das Gitter schnell verlegt und der Spielhügel konnte direkt danach für die Kinder freigegeben und zum Spielen genutzt werden. Der Rasen wächst schnell wieder durch das Gitter durch und kann wie gewohnt mit dem Rasenmäher gepflegt werden. Bald wird das schwarze BodMat fest in die Grasnarbe eingewachsen und nicht mehr zu sehen sein. Der natürliche Fallschutz wird durch die Matten unterstütz und befestigt.

Seit der Neugestaltung und dem Umbau ist der neue, große Spielhügel mit der Rutsche eine sehr beliebte Attraktion im Kindergarten und der Einsatz aller Beteiligten hat sich gelohnt!

Nicht nur im Sommer ist der Spielhügel ein wahres Paradies für die Kindern, denn im Winter kann er zudem als Rodel- und Rutschberg genutzt werden. Die TERRAM BodMat dienen in diesem Fall nicht nur zum Fallschutz, sondern verhindern auch, dass die Erde abgetragen wird.

Wollen auch Sie Ihren Garten in ein wahres Kinderparadies verwandeln oder für Kindergärten einen Spielhügel anlegen? Wir helfen Ihnen gerne weiter und bieten Lösungen für beständige, sichere und natürlich grüne Spielhügel an!

Zurück

© 2019 EcoTrade Leipzig GmbH